Meine Woche auf dem College in Long Island und der New York Ausflug

13.01.13

Endlich angekommen!

Gestern um 16°° Uhr bin ich am JFK in New York gelandet, nach den ganzen Kontrollen, hat uns ein Herr von Cultural Care mit einem großen Schild empfangen. Allerdings mussten wir noch eine Stunde am Flughafen warten, da ein Au Pair (Hakan) noch kontorlliert und befragt wurde. Anschließend sind wir noch mal ca. 1h 30min mit dem Bus bis zur Trainings School gefahren.

Als wir angekommen sind wurden wir von Brittany einer Lehrerin von CC empfangen und haben noch letzte Insdruktionen bekommen. Nur noch den schweren Koffer in den zweiten Stock gehoben und mit den Au Pairs im Aufenthaltsraum ein bisschen gequasselt. Zum Abendessen gab es Wraps, Chips und Joghurt, außerdem ein rießen Kanister Apfelsaft.

Endlich schlafen gehen!

 

14.01.13

Mitten in der Nacht wurde ich geweckt, von anderen Au Pairs, die noch angekommen sind. Zum Glück bin ich schnell wieder eingeschlafen, doch um ca. 3:47 Uhr bin ich wieder aufgewacht und dachte ich hätte total verschlafen, da dem aber nicht so war habe ich weiter geschlafen bis 6:28 Uhr. Um 9°° Uhr habe ich mich dann mit den Mädels getroffen zum frühstücken.

Es gab Beagle, Cornflakes, Butter, Marmelade und Apfel- und Orangensaft aus einer Art Joghurtbecher. Anschließend haben wir uns das Collegegelände angeguckt und sind ans Meer gelaufen, dort habe ich ein paar New Yorker Muscheln gesammelt. Zu Mittag gab es wieder Wraps, mit Hähnchen, allerdings waren die sehr trocken und sie wurden kalt serviert. Dazu gab es einen Minisalat, mit einer Cocktailtomate und einer Babymöhre und einer Gurkenscheibe. Nach dem Mittagessen sind wir noch mal übers Collegegelände gelaufen und anschließend mit den Mädels in den Aufenthaltsraum ein bisschen quatschen. Außer Anne, Vanessa, Rebecca und mir sind alle schon heute nach New York rein. Zum Abendessen gab es Pizza, die war wirklich lecker und gar nicht fettig, wie es die meisten hier sind! Noch ein bisschen Skypen mit meiner Oma und der Jenny und dann bin ich ins Bett gegangen.

 

15.01.13

 

Heute hieß es früh aufstehen, um 6:00 Uhr, schnell fertig machen und um 7:00 frühstücken gehen. Heute gab es zum Frühstück, Beagle, Toast, Brot, Marmelade, Käse, Frischkäse und Butter, außerdem wieder den Saft aus den lustigen Behältern. Ich habe Beagles mit frischkäse gegessen. Ich musste ganz schön auf die Zeit achten beim Frühstück, wir dürfen nämlich keine zwei Minuten zu spät in den Klassen sein, sonst gibt es Extraarbeit, und das ist mein voller ernst. Der Tag war heute sehr lange, von 8:00 bis 18:00  Uhr hatten wir Unterricht, aber unser Lehrerin Tara ist wirklich total cool und nett. Zum Mittagessen gab es einen Burger, eine Kartoffel mit Schale und Mais, komische Kombination irgendwie! Mir hat das Essen nicht geschmeckt, der Burger war total trocken, und die Schale von der Kartoffel schon wie Backpapier und der Mais war total süß. Von dem ganzen Essen war die Kartoffel am besten und dann kam der Mais. Außerdem gab es noch Salat, der Nudelsalat war unerträglich, denn die Nudeln waren total hart, der Bohnensalat hatte eine super süße Soße, das einzige was man von der Salatbar essen konnte war der grüne Salat mit Joghurtdressing. Es gab einen Schokopudding zum nachtisch der total nach Plastik geschmeckt hat. Um 4°° Uhr wurde ich dann langsam müde, kein Wunder bei der Zeitumstellung!

Zum Abendessen gab es etwas, das aussah wie eine riesige Maultasche, so hat es auch geschmeckt, allerdings war es Truthanwurst und darin war irgendwas aus Teig eingerollt. Dazu gab es gemischtes Gemüse und Kartoffelbrei der total weiß war und auch nicht so toll geschmeckt hat, außerdem gab es wieder Salat. Als Nachtisch gab es eine klitzkleine Scheibe von einem Brownie oder so der aussah wie Marmorkuchen.

Im Moment sitze ich in dem Gemeinschaftsraum und berichte euch gerade über meine Homepage was hier so los ist, ich werde jedoch gleich schlafen gehen, denn es ist schon 9:00 Uhr.

 

16.01.13

 

Heute hatte man das Gefühl, das wir weniger Unterricht hatten, obwohl wir bis 21:15 Unterricht hatten. Wir haben darüber gesprochen, wie das Au Pair ein Vorbild (role model) sein kann.  Außerdem haben wir ein Film über die Sicherheit im Haus gesprochen, speziell bei kleinen Kinder. In dem Film haben sie etwas wirklich schräges gezeigt, sie haben ihre Babys mit Sicherheitsgurten am Wickeltisch festgebunden, jeder Schrank, aber auch wirklich jeder Schrank wurde mit Sicherheitsschlössern verschlossen und anstatt Medikamente in einen Schrank zu stellen, weit oben wo die Kinder nicht dran kommen haben sie alles die Toilette runtergespült. Ziemlich komisch....

Sicherheit ist wichtig, aber ich finde in dem Film wurde übertrieben, und das sind nur ein paar Dinge die in dem Film gezeigt wurden. Heute war das Essen ganz gut, außer die Fleischbällchen, die waren nicht so lecker. Nach dem Abendessen hatten wir den Safety Workshop in der Centennial Hall, der war wirklich cool. Wir hatten einen super lustigen und netten Officer, der den Workshop geleitet hat, ein Au Pair wurde sogar in Handschellen gelegt! XD

So, nun werde ich aber ins Bett gehen, denn es ist 23:00 Uhr und ich muss wieder früh aufstehen, denn morgen haben wir einen Erste Hilfe Kurs und danach geht es nach New York City, yeah!

 

17.01.13

 

Erste Hilf Kurs - wir hatten super nette Leiter. Sie haben das ganze auch etwas lustig veranstaltet. Dort haben wir alles gelernt, was man auch in Deutschland lernt, aber auch erste Hilfe am Baby. Außerdem was man macht wenn sich jemand verschluckt. Heute gab es eine Lunchbox zum Mittagessen, die dann in der Klasse gegessen wurde. Darin war ein Sandwich, das super dick belegt war mit Käse und Pute, Chips und ein Apfel.  Das Sandwich hat mir gar nicht geschmeckt, deshalb habe ich den Rest einem anderen Au Pair gegeben, die es noch essen wollte.

Um 14:20 sind wir dann nach New York gefahren und waren ungefähr um 16:00 in New York. Dort haben wir dann eine Stadtrundfahrt gemacht, die Freiheitsstatue haben wir leider nur aus weiter Entfernung sehen können. Anschließend haben wir New Yorks besten Cheescake gegessen, der war echt super lecker.

Der Stadtführer hat uns dann noch einige Häuser gezeigt in denen Promis wohnen, wie Beyonce, Britney Spears, Cindy Crawford, Sarah Jessica Parker und viele mehr. Danach hat er uns den Drehort von dem Haus aus "Sex and the City" gezeigt, dem Haus, in dem "Carry" (Sarah Jessica Parker) im Film wohnt. Wir haben kurz im Centralpark halt gemacht und sind zur Gedenkstätte an John Lennon gegangen.

Zum Schluss wurden wir am Rockefeller Center rausgelassen und hatten dann Zeit zur freien Verfügung, ich bin dann mit der Rebecca ins Rockefeller Center gegangen und anschließend zum Times Square. Nach langem suchen haben wir dann auch was gefunden wo wir essen gehen konnten. Wir haben bei "Choplites" gegessen, mein erster Burrito. Das war allerdings eine rießen Portion und ziemlich scharf. Anschließend sind wir noch in einen Souvenirshop und haben Postkarten gekauft und dann sind wir zum Bus gegangen und wieder zurück gefahren.